Rio Mare

Verantwortung

Pole & Line: Thunfisch mit der Angel gefangen.

Pole&Line

Pole & Line eine traditionelle und selektive Fangmethode

Bei dieser Fangmethode werden zunächst Köder (hauptsächlich Sardinen) ins Wasser geworfen, wodurch sich eine Thunfischbank um das Fischerboot bildet. Die Fische werden dann einzeln mit zwei bis drei Meter langen Angelruten aus dem Wasser gezogen.

Die traditionelle Fischfangmethode mit Angelhaken und Leine (Pole & Line) verhindert unbeabsichtigten Beifang von Haien, Schildkröten und anderen Meeresbewohnern. Das Pole & Line ist eine der nachhaltigsten Fischfangmethoden – und das nicht nur, weil sie das Meeresökosystem schont und Beifang verhindert, sondern auch, weil sie hauptsächlich in Entwicklungsländern angewendet wird, wo die lokale Bevölkerung unterstützt wird und Arbeitsplätze geschaften werden.

Wie sich Rio Mare konkret engagiert: die Salomonen

Die Salomonen sind ein Inselstaat in Ozeanien, im südlichen Pazifik, östlich von Papua-Neuguinea. Sie bestehen aus ungefähr tausend Inseln mit einer Gesamtfläche von 28.000 Quadratkilometern und ihre Hauptstadt heisst Honiara.

Landwirtschaft und Fischfang bilden die wirtschaftlichen Grundpfeiler des Entwicklungslandes. Die Salomonen Inseln gehören zu einem der Fanggebiete, in denen mit Pole & Line Rio Mare Thunfisch gefischt wird.

Durch die Kooperation von Rio Mare mit seinem vor Ort ansässigen Partner konnten eine bessere Nutzung des Fischfanggebiets und eine stabile Produktionskette sichergestellt werden, wodurch die örtliche Kleinindustrie einen Aufschwung erlebt hat. Konkret wurden folgende Massnahmen durchgeführt:

  • Reparatur und Modernisierung der lokalen Pole & Line Flotte unter Einhaltung modernster Nahrungsmittelsicherheit-Standards;
  • Ausbau und Modernisierung der lokalen Produktionsstätte, die über 1.000 einheimische Arbeiter beschäftigt und für 7.000 Menschen die Haupteinkommensquelle darstellt.